Mehrere Filme und TV-Serien über die nächsten zehn Jahre – Das sind die Pläne von AMC, um The Walking Dead als Franchise wie Star Wars oder Star Trek zu etablieren. Dafür sind kosten im Bereich von mehreren hundert Millionen Dollar eingeplant.

Exakte Pläne dafür wurden noch nicht preisgegeben. Wie Bloomberg berichtet, dürfen Fans mit mehreren TV-Spin-offs rechnen, die auch in anderen Ländern als den USA stattfinden sollen. Dabei sollen sich Filme und Serien in einer übergreifenden Kontinuität abspielen.

Die angeteaserten Projekte müssen dabei nicht zwangsläufig bei AMC bleiben, sondern könnten zum Beispiel auch auf Netflix oder Amazon ein Zuhause finden: Der Meldung zufolge streckt der US-Sender seine Fühler Richtung Streaming-Dienste und Fernsehnetzwerke aus.

Für den Ausbau des The Walking Dead-Franchises ist der ehemalige Showrunner Scott M. Gimple verantwortlich, der für Staffel 9 der Hauptserie von Angela Kang abgelöst wurde. Das passt zu den Plänen des AMC-CEOs Josh Sapan, der erst kürzlich verkündete, dass The Walking Dead auch ohne Rick Grimes (Andrew Lincoln) lange überleben wird.

 

Die wichtigsten Infos zu The Walking Dead

Staffel 9 von The Walking Dead startet unter der neuen Showrunnerin Angela Kang 07. Oktober 2018. In den kommenden Folgen müssen sich Fans früher oder später von Andrew Lincoln (Rick Grimes) und Lauren Cohan (Maggie Rhee) verabschieden.

 

Über den Autor: Valentin Aschenbrenner ist Editor bei IGN Deutschland. Ihr könnt ihm auf Twitter, Instagram und Letterboxd folgen: @valivarlow.