Noch wurde Suicide Squad 2 nicht offiziell angekündigt, aber nach einem frühen Leak, ein paar Gerüchten und vor allem dem finanziellen Erfolg des Films war eine Fortsetzung absehbar.

Wie The Hollywood Reporter berichtet, hat Warner jetzt einen möglichen Regisseur für Suicide Squad 2 ins Auge gefasst: Mel Gibson.

Fest steht noch nichts, aber Gibson soll sich gerade in frühen Gesprächen mit dem Studio befinden und sich mit dem Material vertraut machen, heißt es.

Mel Gibson in Blood Father (2016)

Neben Gibson hat Warner aber auch noch einige andere Kandidaten für den Regieposten, darunter Ruben Fleischer (Zombieland), Daniel Espinosa (Safe House) und Jonathan Levine (Warm Bodies), heißt es bei Variety.

Mit dem Kriegsfilm Hacksaw Ridge hatte sich Mel Gibson im letzten Jahr als Regisseur zurückgemeldet und konnte sich über mehrere Oscar-Nominierungen freuen – darunter auch die für den Besten Film.

Die Meldungen über eine mögliche Beteiligung von Gibson und die Suche nach einem Regisseur bestätigen zumindest frühere Gerüchte, dass sich Suicide Squad 2 in Vorbereitung befindet und dass David Ayer nicht wie beim ersten Teil die Regie übernehmen wird. Ayer wird die Regie des Harley Quinn-Spin-offs Gotham City Sirens übernehmen.

Suicide Squad 2 ist angeblich für das Jahr 2021 geplant.


Robert Hähnel ist Senior Editor bei IGN und ihr könnt euch mit Tipps, Tricks und Hinweisen oder Kritik an ihn wenden. Entweder per Mail oder via Twitter.