Schon bei der Überschrift dieses Artikels werdet ihr euch vielleicht denken: Welcher arme Teufel musste sich in den vergangenen Jahren der Entwicklung von Red Dead Redemption 2 um das dynamische Wachsen und Schrumpfen der Pferdehoden kümmern?

Denn wie RockstarIntel berichtet, wird sich die Hodengröße eures Pferdes an die jeweilige Witterung anpassen. Dieses kleine Detail klingt eigentlich zu trivial und banal, um ihm überhaupt Aufmerksamkeit zu schenken. Doch damit macht Rockstar Games nochmal deutlich, wie wichtig es dem Studio ist, eine in sich stimmige und vor allem lebendige Spielwelt zu erschaffen, bei der es sich rentiert, zweimal hinzugucken – selbst wenn es sich dabei um Pferdehoden handelt.

Arthur Morgans Pferd spielt in Red Dead Redemption 2 ohnehin eine wichtige Rolle: Euer Reittier schleppt die Waffen und Ausrüstung mit sich herum, für die Arthur in seinen Hosentaschen keinen Platz mehr hat. Die Frisur und das Sattel eures Pferdes kann ebenfalls angepasst werden, während eine gute Bindung zwischen Arthur und seinem treuen Begleittier durch neue Manöver oder Kunststücke belohnt wird.

Und gerade deswegen solltet ihr gut auf Arthur Morgans Pferd aufpassen: Ist es einmal tot, bleibt es auch tot und ihr könnt nur versuchen, das Loch, das danach in eurem Herzen klafft, durch die Anschaffung eines neuen Pferds zu stopfen. Oder ihr ladet einfach einen alten Spielstand.

 

Die wichtigsten Infos zu Red Dead Redemption 2

Red Dead Redemption 2 ist ab dem 26. Oktober 2018 für Playstation 4 und Xbox One erhältlich und kommt vielleicht doch noch für den PC.


Über den Autor: Valentin Aschenbrenner ist Editor bei IGN Deutschland. Ihr könnt ihm auf Twitter, Instagram und Letterboxd folgen: @valivarlow.