Dass Deadpool und die X-Men im Marvel Cinematic Universe auftreten, wird immer wahrscheinlicher: Disney-CEO Bob Iger verrät, dass das MCU-Mastermind Kevin Feige die Verantwortung über die Fox-Franchises übernimmt, nachdem der Disney/Fox-Deal abgeschlossen ist:

"Das ist das Einzige, was Sinn macht. [...] Es macht nur Sinn, dass Marvel von einem einzigen Verantwortlichen überwacht wird. Es sollte keine zwei 'Marvels' geben."

Mit seiner letzten Aussage bestätigt Bob Iger das, worauf viele Marvel-Fans mit dem Abschluss des Fox/Disney-Deals gehofft haben: Deadpool, die X-Men und die Fantastic Four werden demnach ein Teil des MCUs. Wann diese Entwicklung wie im Kino spürbar wird, bleibt abzuwarten.

Doch zuletzt ließ sich darüber spekulieren, ob Scarlet Witch (Elizabeth Olsen) im Marvel Cinematic Universe nachträglich zur Mutantin gemacht wird – ein Begriff, an dem zuvor nur Fox die Rechte hatte.

Quelle: THR

Die wichtigsten Infos zum Fox/Disney-Deal

Mit dem Abschluss der Übernahme von 20th Century Fox können Marvel-Charaktere wie die X-Men oder Fantastic Four im MCU auftreten. Laut Kevin Feige bestehen aktuell dafür allerdings "noch keine Pläne".

 

Über den Autor: Valentin Aschenbrenner ist Editor bei IGN Deutschland. Ihr könnt ihm auf Twitter, Instagram und Letterboxd folgen: @valivarlow.