Woran arbeitet Guerilla Games? Das Studio hinter dem Open-World-Hit Horizon Zero Dawn hat Shooter-Spezialisten von Ubisoft angeheuert. Zwei Entwickler, die zuvor Rainbow Six Siege mitproduziert haben, arbeiten für Sonys Studio an einem unangekündigten Projekt.

Simon Larouche ist seit Februar 2018 bei Guerilla angestellt. Er war für acht Jahre bei Ubisoft und arbeitete dort unter anderem als Game Director, mit dem Fokus auf Live Updates, Team-Taktiken und E-Sport.

Chris Lee ist seit Oktober 2018 bei dem Horizon-Studio und war bei Ubisoft Montréal als Game Designer für die Online- und Multiplayer-Features von Rainbow Six Siege zuständig. Die Entdeckung machte ein aufmerksamer User von Resetera.

Steckt hinter dem unangekündigten Projekt das nächste Killzone? Seit dem Release von Horizon Zero Dawn und dem Add-On The Frozen Wilds ist es ruhig um Guerilla Games geworden. Shadow Fall wurde zum Launch der Playstation 4 veröffentlicht – der bis dato letzte Teil der Shooter-Reihe.

Zuerst ein neues Killzone oder Horizon Zero Dawn?

Zuletzt kamen im Juli 2017 Gerüchte auf, dass das Studio womöglich an Killzone arbeitet. Im Februar 2017 behauptete die niederländische Zeitung Het Parool sogar, dass das Amsterdamer Studio die Shooter-Reihe nach Horizon zurückbringt.

Etwa zur selben Zeit erklärte aber auch Sonys Jon Edwards, dass der Publisher Zero Dawn zu einem Franchise ausbauen will. Das letzte Projekt des Studios wurde 2017 veröffentlicht und für die nahe Zukunft steht kein Release an – durchaus möglich also, dass Guerilla Games erst zum Start der Playstation 5 ein neues Spiel veröffentlicht. Vielleicht wird der Titel auf der E3 2019 enthüllt.

 
Falls zuerst die Helghast dran sind, kann sich Aloy noch zurücklehnen.

Entwickler-Wechsel "business as usual"

Dass Entwickler wie Simon Larouche oder Chris Lee nach der Fertigstellung eines Projekts das Team oder das Unternehmen wechseln, ist in der Videospielbranche nichts Ungewöhnliches. Einige Entwickler werden bei den Studios nur Projektbedingt angestellt.

Im März 2018 beispielsweise wechselte einer der Senior Produzenten von Horizon Zero Dawn zu Ubisoft, um dort an einem neuen Titel zu arbeiten. Auch Mafia 3-Entwickler Hangar 13 holte sich im Dezember 2017 Unterstützung von Guerilla Games.

Killzone: Shadow Fall wäre beinahe 290GB groß gewesen
Das letzte Killzone wurde 2013 veröffentlicht. Zeit für Nachschub.

Über den Autor: Alexander Schneider ist Junior Editor bei IGN. Ihr könnt ihm auf Twitter und Instagram folgen: @JannLee360.