Der letzte James Bond-Film mit Daniel Craig als 007 hat einen Regisseur gefunden: Cary Joji Fukunaga, der zuvor acht Folgen der TV-Serie True Detective sowie das Netflix-Drama Beasts of No Nation mit Idris Elba in Szene setzte.

Im gleichen Atemzug wurde der Drehbeginn von James Bond #25 für den 04. März 2019 angesetzt, um einen Kinostart am 14. Februar 2020 zu ermöglichen. Ursprünglich war der Film für den 08. November 2019 geplant – Fans müssen sich also nur ein paar Monate länger gedulden.

Ursprünglich sollte Danny Boyle (Trainspotting, 127 Hours, Slumdog Millionair) die Regie für den letzten James Bond mit Daniel Craig übernehmen. Allerdings wurden sich Boyle und die Produktionsfirma EON in Bezug auf das Drehbuch sowie dem Casting von Bond-Girl und Bösewicht nicht einig.

 

Wer wird der Bösewicht von James Bond #25?

Der Wonder Woman-Darsteller Said Taghmaoui verriet erst kürzlich, dass er eigentlich als Antagonist für James Bond #25 gecastet wurde. Ob es dabei bleibt, ist allerdings fragwürdig: Sollten sich die Verantwortlichen für einen Schurken aus dem Nahen Osten entscheiden, ist er dabei – fällt die Wahl auf einen russischen Bösewicht, ist er raus.

Was wir jedoch mit Sicherheit sagen können: Christoph Waltz wird nicht als Blofeld zurückkehren. Der österreichische Schauspieler verkündete persönlich, dass er bei dem Film nicht involviert sein wird.

Die wichtigsten Infos zu James Bond 25

Der letzte 007-Film mit Daniel Craig startet am 14. Februar 2020 in den Kinos. Für danach stellt sich die Frage, wer in den Smoking von James Bond schlüpfen wird.

 

Über den Autor: Valentin Aschenbrenner ist Editor bei IGN Deutschland. Ihr könnt ihm auf Twitter, Instagram und Letterboxd folgen: @valivarlow.