Ein letztes Mal macht er noch den James Bond: Nach langem Hin und Her hat sich Daniel Craig angeblich dazu entschieden, die Rolle des Agenten in Bond 25 zu übernehmen.

Das berichtet die Page Six der New York Post, die von einer Reihe von Quellen erfahren haben will, dass Barbara Broccoli, die Produzentin der Bond-Serie Craig, der immer noch die erste Wahl ist, "fast davon überzeugt hat, noch einen Bond-Film zu machen."

Es soll auch bereits ein Drehbuch geben, das von Neal Purvis und Robert Wade geschrieben wurde, die schon eine Reihe von Bond-Drehbücher, darunter Spectre, Skyfall und Casino Royale geschrieben haben. Die Produktion des Films könnte sofort starten, wenn Daniel Craig seine finale Zusage gibt, heißt es weiter.

Eine Quelle deutete auch an, worum es in Bond 25 gehen könnte:

"Man muss etwas über Bonds Platz in der Welt sagen, der [gleichzeitig auch] Großbritanniens Platz in der Welt ist. Aber die Dinge verändern sich so schnell, dass das schwer geworden ist. Mit Menschen wie Trump wurde der Bond-Bösewicht Wirklichkeit."

Daniel Craig als James Bond

Darüber hinaus berichtet Page Six auch, dass Tom Hiddleston als Kandidat für die Bond-Rolle bei Barbara Broccoli durchgefallen ist. Er sei "ein bisschen zu arrogant und nicht hart genug, um James Bond zu spielen."

Hiddleston war nur einer der Kandidaten, die in der Vergangenheit immer wieder für die Rolle im Gespräch waren. Auch Jamie Bell, Damian Lewis und Idris Elba standen immer wieder als Kandidaten zur Debatte.

Bond 25 soll voraussichtlich erst 2018 in den Kinos starten.


Robert Hähnel ist Senior Editor bei IGN und ihr könnt euch mit Tipps, Tricks und Hinweisen oder Kritik an ihn wenden. Entweder per Mail oder via Twitter.