Damit das virtuelle Großbritannien in Forza Horizon 4 auch mit dem realen Vorbild mithalten kann, haben die Entwickler Playground Games einige Sehenswürdigkeiten des Landes detailgetreu ins Spiel integriert.

In unserem Video vergleichen wir die In-Game-Schauplätze mit ihrer realen Version – darunter die Chesterton Windmühlen, das Snowshill Cottage und Edinburgh Castle.

Die Entwickler haben bereits bewiesen, dass sie wichtige Meilensteine von Landschaften in Szene setzen können. In Forza Horizon 3 ist beispielsweise die berühmte Great Ocean Road enthalten, die im Spiel allerdings direkt nach Byron Bay führt. In der Realität liegen die beiden Schauplätze etwa 2000 Kilometer voneinander entfernt.

Die wichtigsten Infos zu Forza Horizon 4

Forza Horizon 4 ist ab dem 02. Oktober 2018 exklusiv für PC und Xbox One im Handel erhältlich und lässt euch die Straßen Großbritanniens erkunden.


Über den Autor: Alexander Schneider ist Junior Editor bei IGN. Ihr könnt ihm auf Twitter und Instagram folgen: @JannLee360.