Das Entwicklerstudio Playground Games, das für Microsoft seit 2010 an der Forza-Reihe arbeitet, kümmert sich neben Forza Horizon 3 um ein neues Projekt.

Über das neue Spiel, Codename "Project 2", ist noch nicht viel bekannt, es soll aber ein Open World- und kein Rennspiel werden. Im Gespräch mit GamesIndustry.biz verriet Ralph Fulton, der Gründer von Playground:

"Wir sind gut darin Rennspiele zu machen. Wir können uns immer verbessern […] aber wir wollen uns in einem anderen Genre beweisen."

Playground Games hat seit der Gründung im Jahr 2010 ausschließlich an Forza Horizon gearbeitet. Für die Arbeit an Project 2 eröffnet das Unternehmen eine neue Niederlassung und stockt die Anzahl der Mitarbeiter von 115 auf etwa 200 auf.

Viele der Entwickler begannen ihre Karriere laut Fulton bei Playground und wollen sich natürlich weiterentwickeln. Die neue Niederlassung verfolgt andere Projekte und soll Mitarbeitern die Chance geben, in der Firma über sich hinauszuwachsen.

In Forza Horizon 3 fahrt ihr auch abseits der Straßen um die Bestzeit.

Forza Horizon 4 kommt bestimmt

Forza Horizon 3 war das erfolgreichste Projekt des Entwicklerstudios und ein vierter Teil scheint so gut wie sicher zu sein. Fulton hat nicht vor, dem Franchise den Rücken zu kehren.

"Die Arbeit mit Forza in den letzten sechs, sieben Jahren war großartig für uns. Es bleibt einer der Eckpfeiler unserer Firma."

Forza Horizon 3 ist am 27. September 2016 für PC und Xbox One erschienen und hat in unserem Review hervorragend abgeschnitten. Es gehört zu den besten Spielen für die Xbox One.


Alexander Schneider ist Editorial Trainee bei IGN und ihr könnt ihm auf Instagram oder Twitter folgen. Bei Hinweisen oder Kritik könnt ihr euch per Mail an ihn wenden.