Playground Games stockt das Personal der zweiten Niederlassung auf. Die Forza Horizon-Entwickler haben sich Unterstützung aus einigen der bekanntesten Studios der Branche geholt, darunter:

  • Bioware (Dragon Age, Mass Effect)
  • Guerilla Games (Horizon Zero Dawn, Killzone)
  • Ninja Theory (Hellblade, Heavenly Sword)
  • Rocksteady (Batman: Arkham-Reihe)

Die Neuzugänge arbeiten an dem neuen Action-Rollenspiel des Studios, das seit 2017 in Produktion ist. Dabei soll es sich Gerüchten zufolge um Fable 4 handeln.

 
Fable Legends sollte ein Free-to-Play-Titel werden.

Was für die Entwicklung von Fable 4 spricht

Playground Games selbst hat erst vor Kurzem einen Hinweis darauf gestreut, dass das Action-Rollenspiel tatsächlich Fable 4 ist. Im "Sommer"-Livestream zu Forza Horizon 4 zeigten die Entwickler Hühner-Kostüme im Anpassungsmenü der Charaktere. Das ursprüngliche Fable-Studio Lionhead etablierte die Tiere als inoffizielles Maskottchen der Reihe.

Microsoft soll der Erfolg von Sonys Horizon Zero Dawn dazu veranlasst haben, Fable zurückzubringen. Dafür spricht außerdem, dass dem Xbox-Hersteller im aktuellen Portfolio eine starke Rollenspielmarke fehlt, nachdem Fable Legends 2016 eingestampft und Lionhead Games geschlossen wurde.

Auf der E3 2018 gab Microsoft außerdem bekannt, Playground Games und drei weitere Studios gekauft zu haben, um das Exklusiv-Line-Up für Xbox zu stärken.

Quelle: Gamesindustry.biz

Über den Autor: Alexander Schneider ist Junior Editor bei IGN. Ihr könnt ihm auf Twitter und Instagram folgen: @JannLee360.